Kleider

Tipps zum Thema Kleid

Kleider - Tipps

Das Kleid ist ein umstrittenes Kleidungsstück. Die Mode hat kräftig variiert und das Kleidungsstück hat historisch betrachtet starke kulturelle und politische Signale gesendet. Heute signalisiert das Kleid hingegen Stil und Modebewusstsein bei dem, der es trägt.

Eine Frau, die Hose und Pullover trägt, wird heute, glücklicher Weise, nicht als maskuline Person betrachtet. Es ist eher eine Selbstverständlichkeit, dass sowohl Frauen als auch Männer Kleidungsstücke nach ihrem Geschmack oder ihrer Auffassung wählen dürfen. Wir können dennoch nicht von der Tatsache abweichen, dass eine Frau, die hübsch, elegant oder romantisch sein möchte, sich weiterhin nach Kleidern umschauen wird. Viele Frauen betrachten heute das Kleid als das femininste Kleidungsstück im Kleiderschrank.

Das Kleid - Gegenstand der Gesellschaftsdebatte

Lange war das Kleid das einzige Kleidungsstück, das eine Frau tragen konnte – abgesehen natürlich von sehr alltäglichen Gelegenheiten. In den Sechzigern – mit dem Rock’n Roll als dem vorherrschenden Leitfaden, nahm der Trend, Kleider zu tragen, ab. In den siebziger und achtziger Jahren, von Generationskonflikten und Protestbewegungen geprägt, verloren Damen Kleider (genau sowie Ballkleider, festliche Kleider und Vintage Kleider) noch mehr an Bedeutung im Emanzipationskampf der Frauen. Die Kleider, die dennoch getragen wurden, waren blumig und bequem und spiegelten dadurch das Flower-Power-Ideal. Ob man nun wählte, ein Kleid zu tragen oder nicht, bedeutete folglich, dass man Stellung in der Gesellschaftsdebatte bezog.

Das Kleid und die Mode

Heute erlebt das Kleid eine Art Renaissance und Frauen tragen Kleider sowohl im Alltag als auch bei festlichen Anlässen. Kleider, die zur heutigen Mode passen, werden jedes Jahr für verschiedene Gelegenheiten hergestellt. Festkleider für Hochzeit und Ball kosten in der Regel mehr als Alltagskleider. Letztere kann man in den meisten Geschäftketten kaufen, die ja billige oder preiswerte Kleider anbieten. Festkleider kann man hingegen in Butiken kaufen oder, den eigenen Bedürfnissen entsprechend, nähen lassen.

Cocktailkleider sind hübsche, sexige Kleider, die man vor allem bei Festen trägt. Sie sind kurz; eine Art Mini Kleid. Abendkleider sind meist lang und weiß und können nur bei seltenen Anlässen getragen werden. Deshalb sind sie in den letzten Jahren weniger beliebt gewesen. Personen, die viel Geld für lange Kleider ausgeben, möchten nämlich, dass andere Menschen die Gelegenheit bekommen, sie zu sehen und zu bewundern. Wie schon das Abendkleid wird auch das Brautkleid nur bei seltenen Gelegenheiten getragen. Da man sich erhofft, positive Erlebnisse in Erinnerung behalten zu dürfen, ist man bereit, viel Geld zu investieren.

Das Damen Kleid - mit und ohne Unterwäsche?

Ein Kleid ohne Strumpfhosen zu tragen wird heute als informell betrachtet, mit Ausnahme von warmen Sommertagen. Leggins werden sowohl informell als auch formell erlebt. Strumpfhosen und Leggins kann man in unterschiedlichen Variationen und Farbenkombinationen bekommen. In den letzten Jahren sind Leggins und kurze Röcke modern geworden. Ein Kleid mit oder ohne Unterwäsche zu tragen sendet folglich gewisse Signale an das Umfeld aus.